DAS LEBEN IN VERSEN

Unsere Widerstandsfähigkeit

Allah legt keiner Seele eine grössere Last auf, als sie zu leisten vermag. (2:286)

Lasst euch nicht schlagen, gebt nicht auf, wo ihr doch überlegen seid, wenn ihr wahrhaftige Gläubige seid. (3:139)

Die Ausdauer

Und ertrage mit Geduld, was dir passiert. Dieser Vorsatz gilt in allen Belangen. (31:17)

So sei geduldig, denn die Verheissung Allahs entspricht der Wahrheit. Und dass jene, die nicht glauben, dich nicht erschüttern. (30:60)

Die Prüfungen

Glauben die Menschen etwa, dass man sie sagen lässt: “Wir glauben!”, ohne sie zu prüfen? (29:2)

Denkt ihr etwa ihr könntet ins Paradies eingehen, ohne dass Ähnliches über euch gekommen sei wie über diejenigen, die vor euch gelebt haben? (2:214)

Derjenige, den Allah prüfen will, für den hast du keinen Schutz vor Allah. (5:41)

Wir werden euch prüfen um diejenigen unter euch zu erkennen, die auf Allahs Weg ringen, und sich ausdauernd zeigen, und damit eure Taten sichtbar werden. (47:31)

Materielle Güter

Jede Seele ist die Geisel dessen, was sie erworben hat. Ausser für die Leute der Rechten. (74:37-38)

Wollt ihr mich etwa mit Gütern überzeugen, wo doch Allah mir weitaus besseres gegeben hat? (27:36)

Was bei Allah ist, ist viel besser als Unterhaltung oder Handel. (62:11)

Man hat den Menschen die Liebe der Dinge verschönert, die sie sich wünschen: Frauen, Kinder, Schätze aus Gold und Silber, markierte Pferde, Vieh und Felder; All dies ist Gegenstand trügerischen Genusses für das gegenwärtige Leben, während zu Allah die gute Rückkehr ist. (3:14)

Rassismus

Diejenigen, die im Glauben leben und diejenigen lieben, die zu ihnen auswandern, und in ihren Herzen keinen Drang spüren nach dem, was den Einwanderern gegeben wurde, und die sie sich selbst vorziehen, auch wenn bei Ihnen Knappheit herrscht; das sind die Erfolgreichen. (59:9)

Der Schutz Allahs

Wenn Allah euch Seine Hilfe gewährt, kann euch niemand besiegen. (3:160)

Der Teufel kann euch in nichts schaden ohne Allahs Erlaubnis. (58:10)

Wer könnte euch eine Armee bereitstellen, die euch rettet, ausserhalb des Allerbarmers? Wahrlich, die Ungläubigen befinden sich in der vollkommenen Illusion. (67:20)

Allah kennt eure Feinde besser. Und Allah genügt als Beschützer. Und Allah genügt als Helfer. (4:45)

Wenn ihr ausdauernd und fromm seid, werden ihre Machenschaften euch nichts antun können. (3:120)

Nichts wird euch erreichen ausser dem, was Allah für euch bestimmt hat. Er ist euer Beschützer. Auf Allah müssen die Gläubigen ihr Vertrauen setzen. (9:51)

Die schädlichen Einflüsse

Fürchte Allah und gehorche nicht den Ungläubigen und den Heuchlern. (33:1)

Und wenn du der Mehrheit derer gehorchst, die auf Der Erde sind, so werden sie dich vom Weg Allahs abbringen. Sie folgen nur Mutmassungen und verbreiten Lügen. (6:116)

Die Furcht

Hab keine Angst. Die Gläubigen haben keine Angst in meiner Gegenwart. (27:10)

Es ist der Teufel, der euch vor seinen Anhängern Angst macht. Also habt keine Angst vor ihnen, aber fürchtet euch vor Mir, wenn ihr gläubig seid. (3:175)

Heute verzweifeln die Ungläubigen euch von eurer Religion abzuwenden; fürchtet euch also nicht vor ihnen und fürchtet mich. (5:3)

Lass Dich nicht beunruhigen von diesem perversen Volk. (5:26)

Vertrauen

Wer Allah fürchtet, Der wird ihm einen guten Ausweg geben und ihm Mittel durch Wege gewähren, an die er nicht dachte. Und wer Allah vertraut, dem genügt Allah. (65:2-3)

Allah wird Leichtigkeit auf Unbehagen folgen lassen. (65:7)

Abgesehen von Allah, plant alle denkbaren Listen gegen mich und gönnt mir keine Ruhe. Ich vertraue auf Allah, meinen Herrn und euren. Es gibt kein Lebewesen, dass Er nicht an der Scheitel hält. (11:55-56)

Wer an seinen Herrn glaubt, fürchtet weder Minderung der Belohnung noch fürchtet er Unterdrückung. (72:13)

Die Prädestination

Kein Unglück erreicht die Erde und eure Leute, das nicht bereits aufgezeichnet worden wäre in einem Buch, bevor alles erschaffen wurde. Und das ist gewiss leicht für Allah. (57:22)

Der Tod

Ihr könnt nur durch Allahs Erlaubnis und zum vorbestimmten Zeitpunkt sterben. (3:145)

Mein Leben und mein Tod gehören Allah, dem Herrn der Welten. (6:162)

Allah verleiht leben, und Er lässt sterben. Und Er ist der Allmächtige. (57:2)

Der Tod, vor dem ihr flüchtet, wird euch gewiss heimsuchen. Dann werdet ihr zu Dem zurückgebracht, der die unsichtbare Welt und die sichtbare Welt in Perfektion kennt und euch dann darüber informiert, was ihr getan habt. (62:8)

Verbote

Nehmt, was der Gesandte euch gibt; und was er euch verbietet, entbindet euch davon. Und fürchtet Allah, denn Er ist hart im Strafen. (59:7)

Die Justiz der Menschen

Sie wollen das Taghoût (was ausserhalb von Allah ist) zum Richter nehmen, obwohl ihnen geboten wurde nicht daran zu glauben. Aber der Teufel will sie weit in die Irre führen. (4:60)

Diejenigen die nicht nach dem richten was Allah hinabgesandt hat, jene sind die Ungläubigen. (5:47)

«(Ihr Ungläubigen,) verordnet, was ihr zu verordnen vermögt. Eure Dekrete betreffen nur das diesseitige Leben.» (20:72)

Die Rache

Sei nicht voreilig gegen die Ungläubigen. Wir wissen genau, was sie tun. (19:84)

Sag den Gläubigen, dass sie denen vergeben sollen, die nicht auf die Tage Allahs hoffen, damit Er jedes Volk für seine Errungenschaften entlöhnt. (45:14)

Wir wissen besser, was sie sagen. Du hast nicht die Aufgabe, sie unter Druck zu setzen. (50:45)

Halte dich fern von den Ungläubigen und vergib ihnen, denn sie werden es bald wissen. (43:89)

Belasse mich mit denjenigen, welche diese Rede der Lüge bezichtigen. Wir werden sie schrittweise dahinführen, wo sie nicht wissen. (68:44)

Lass sie in ihrer Falschheit versinken und sich belustigen, bis sie der Tag trifft, der ihnen versprochen wurde. (43:83)

Das Mitgefühl des Propheten für seine Gegner

Sei nicht betrübt über sie (wegen ihrem Unglauben). Allah ist der Allwissende, der weiss was sie tun. (35:8)

Es kann sein, dass du dich vor Kummer verzehrst, weil sie nicht gläubig sind. (26:3)

Es kann sein, dass du von Kummer befallen wirst, weil sie sich von dir abwenden und nicht an diese Rede glauben. (18:6)

Haltung gegenüber den Ungläubigen

Wende dich von ihnen ab. (54:5)

Wende dich von ihnen ab. Sie sind ein Schandfleck und ihre Zuflucht ist die Hölle. (9:95)

Die Gläubigen sollen keine Ungläubigen als Verbündete nehmen. Es sei denn, Sie wollen sich vor ihnen schützen. (3:28)

Hast du diejenigen nicht gesehen, die Menschen als Verbündete nehmen über die Allah erzürnt ist? Sie gehören weder zu euch noch zu ihnen. (58:14)

Du wirst keine Leute finden, die an Allah und den Jüngsten Tag glauben, und Menschen zu Freunden nehmen, die sich Allah und Seinem Gesandten widersetzen; auch wenn diese ihre Väter wären, oder ihre Söhne, oder ihre Brüder, oder ihre Sippenmitglieder. (58:22)

Und ertrage was sie sagen. Und weiche von ihnen auf eine angemessene Art. (73:10)

Stell klar, was dir befohlen wurde, und wende dich von den Ungläubigen ab. (15:94)

Nehmt nicht meinen und euren Feind als Verbündete und schenkt ihnen die Freundschaft nicht, wo sie doch geleugnet haben, was von der Wahrheit zu euch gekommen ist. (60:1)

Verbündet euch nicht mit Menschen, über die Allah erzürnt ist und die ab dem Jenseits verzweifeln. (60:13)

Die Wertordnung der Dinge

Wenn eure Väter, eure Kinder, eure Brüder, eure Gattinnen, eure Sippenmitglieder, der Besitz, den ihr erworben habt, Handel, dessen Niedergang ihr fürchtet, und Häuser, die euch angenehm sind, euch lieber sind als Allah und das Abmühen  auf Allahs Weg, dann erwartet, dass Allah seine Anordnung umsetzt. Und Allah leitet die Ungerechten nicht. (9:24)

Die ursprüngliche Natur des Menschen

Richte dein gesamtes Wesen zur Religion hin (für Allah); Dies ist die Natur, die Allah den Menschen ursprünglich gegeben hat – keine Veränderung an der Schöpfung Allahs. Dies ist die Religion der Rechtschaffenheit; Aber die meisten Leute wissen es nicht. (30:30)

Richtet euch ausschliesslich an Allah und gesellt Ihm niemandem bei, auch wenn dies den Ungläubigen zuwider ist. (40:14)

Der Grund für die Entstehung der Erde

Die Himmel und die Erde, und das, was zwischen ihnen ist, wurden nicht aus Spiel erschaffen. Hätten Wir eine Ablenkung nehmen wollen, dann hätten Wir sie von selbst genommen. Ganz im Gegenteil, Allah wirft die gegen das Falsche die Wahrheit welche sie übertrifft, und so verschwindet das Falsche. (21:16-18)

Die Pflicht zu informieren

Verkünde die Wohltat deines Herrn! (93:11)

Erinnere da, wo die Erinnerung nützlich ist. Wer Allah fürchtet, wird sich daran erinnern. Und der grosse Unglückliche, der im grössten Feuer brennen wird, wird davon abweichen. (87:9-12)

Diejenigen, die dem Koran nicht glauben, bezichtigen ihn der Lüge. Und Allah weiss, was sie verbergen. So verkündige ihnen eine schmerzhafte Strafe. (84:22-24)

Und wer spricht schönere Worte als der, der zu Allah ruft, gute Werke tut und spricht: «Ich gehöre zu den Muslimen (jene die sich Allah allein unterwerfen)»? (41:33)

Und verkündigt eine schmerzhafte Strafe an diejenigen, die nicht glauben. (9:3, 4:138)

Das Spektrum Allahs

Gewiss, Uns gehört das letzte Leben und das gegenwärtige Leben. (92:13)

Allah gehört das Königtum der Himmel und der Erde. Und Allah ist Zeuge aller Dinge. (86:9)

Die Macht liegt nur bei Allah. (12:40)

Die Gegenwart Allahs

Allah ist mit euch, wo immer ihr seid. Und Allah beobachtet das, was ihr tut. (57:4)

Allah ist näher am Menschen als an seiner Halsader. (50:16)

Die Illusion der Ungläubigen

Die Ungerechten wollen das Licht Allahs mit ihrem Munde auslöschen, doch Allah wird sein Licht vollenden, trotz der Abscheu der Ungläubigen. (61:8)

Die ungerechten Völker (der zerstörten Zivilisationen) glaubten, dass ihre Festungen sie gegen Allah verteidigen würden. Aber Allah kam von da, wo sie es nicht erwarteten. (59:2)

Allah hat verordnet: «Gewiss, Ich werde triumphieren, Ich und jene die Mir folgen». Wahrlich, Allah ist der Inhaber aller Macht, denn Er ist der Allmächtige. (58:21)

Seid ihr sicher, dass Der, Welcher im Himmel ist, euch nicht von der Erde verschlingen lässt? Oder seid ihr sicher, dass Der, Welcher im Himmel ist, nicht einen Steinsturm wider euch entsendet? (67:16-17)

Wie viele Städte haben das Gebot ihres Herrn zurückgewiesen? Das Ergebnis ihrer Handlungen war ihr Verderben. (65:8-9)

Geheimniskrämerei

Das geheime Gespräch ist das Werk des Teufels, um diejenigen zu betrüben, die glauben. Aber er kann ihnen in nichts schaden ohne Allahs Erlaubnis. (58:10)

Unterschiede des Menschen

Der Blinde und der Sehende sind nicht identisch. Und derjenige der glaubt und rechtschaffene Werke tut, kann nicht verglichen werden mit jenem der Schlechtes tut. Wie wenig ihr bedenkt.  (40:58)

Kann ein Gläubiger mit einem Ungerechten verglichen werden? Nein, sie sind ungleich. (32:18)

Kann etwa derjenige der weiss gleichgestellt werden mit demjenigen der nicht weiss? Nur die Intelligenzbegabten erinnern sich. (39:9)

Die Leute der Linken

Wer nicht an den Koran glaubt, nachdem er ihm zuteilwurde, den trifft das Falsche weder von vorne noch von hinten. (41:41-42)

Diejenigen, die Allah vergessen; Allah lässt sie ihre eigenen Menschen vergessen. Das sind die Ungerechten. (59:19)

Wehe den Ungerechten die den Tag des Gerichts der Lüge bezichtigen. Doch leugnen ihn nur alle Übertreter und Sünder, die, wenn die Verse Allahs verlesen werden sagen: «Fabeln der Alten». (83:10-12, 14)

Ihr werdet viele unangenehme Äusserungen von den Polytheisten hören. (3:186)

Alle werden euch nur aus befestigten Städten oder hinter verschanzten Mauern bekämpfen. Du glaubst sie seien vereint, doch sie haben beachtliche Meinungsverschiedenheiten. Das ist so, weil es Menschen sind die nicht überlegen. (59:14)

Sie möchten, dass du dich in Schwierigkeiten befindest. Der Hass hat sich zwar bereits in ihren Mündern manifestiert, aber was ihre Brüste verbergen, ist noch grösser. (3:118)

Die Leute der Rechten

Der Mensch begibt sich meist nicht auf den schwierigen Weg! Und wer sagt dir, was der schwierige Weg ist? Es ist, ein Joch zu lösen oder einen Armen an einem Tag der Hungersnot zu ernähren. Und es ist, jenen anzugehören, die glauben und sich gegenseitig Ausdauer und Barmherzigkeit gebieten. Das sind die Menschen der Rechten. (90:11-18)

Die Rechtleitung Allahs

Und diejenigen, die für Unsere Sache ringen, werden Wir auf Unserem Weg führen. Wahrlich, Allah ist mit den Wohlwollenden. (29:69)

Und wen Allah rechtleiten will, dem öffnet Er die Brust zum Islam. (6:125)

Wer immer Allah führt, den kann niemand in die Irre führen. (39:37)

Die Irreleitung Allahs

Wen Allah rechtleiten will, dem öffnet Er die Brust für den Islām. Und wen Er in die Irre gehen lassen will, dem macht Er die Brust eng und bedrängt. (6:125)

Doch Er führt nur die Ungerechten in die Irre, die den Bund brechen den sie mit Allah geschlossen haben, zerschneiden was Allah zu verbinden gebot, und Unfrieden auf der Erde stiften: das sind die Verlierer. (2:26-27)